LVST

Neues Training bei Morbus Parkinson

Wir freuen uns, Ihnen diese Trainingsform seit Sommer 2013 in unserer Praxis anbieten zu können. Bis heute gibt es deutschlandweit nur wenige zertifizierte Therapeuten.

Das Behandlungskonzept von LSVT-BIG leitet sich vom weltweit zur Sprachtherapie in der Parkinson-Behandlung verbreiteten „Lee Silverman Voice Treatment“ (LSVT-LOUD) ab. Schwerpunkt von „LSVT-BIG“ ist das gezielte Üben von Bewegungen mit großer Amplitude (Umfang) zur Verbesserung von Geschwindigkeit und Bewegungsausmaß bei Patienten mit parkinsontypischer Bewegungsstörung (Bradykinese).

Ablauf der Therapie
Das LSVT-BIG-Training beinhaltet schwerpunktmäßig das Einüben großräumiger Bewegungen. Standard für den Behandlungsablauf ist das regelmäßige Wiederholen von verschiedenen Ganzkörper „BIG-Bewegungen“. Durch intensives Wiederholen der Übungen und kontinuierliche Rückmeldung über die erzielten Ergebnisse werden ungenutzte Möglichkeiten des Übenden aktiviert und ausgebaut. Der Therapeut motiviert den Patienten, jede Bewegung mit möglichst großem Einsatz (mindestens 80% der maximalen Energie) und spürbarer Anstrengung auszuführen. Durch ständige Rückmeldung des Therapeuten lernt der übende Patient, die Wahrnehmung seiner eigenen Bewegungen neu zu kalibrieren. Die bei Parkinson oft gestörte Körpersensorik (eigene Bewegungen, Stimmlautstärke usw. werden als größer empfunden, als es der Realität entspricht) kann so wieder normalisiert werden. Eine wichtige Grundlage der LSVT-BIG-Therapie ist ein besonders intensives Training, das vier einstündige Trainingseinheiten in Einzeltherapie pro Woche über einen Zeitraum von vier Wochen beinhaltet.

Ziele der LSVT-BIG Methode
In wissenschaftlichen Studien (vgl. Ebersbach et al. 2010) steigerte LSVT-BIG die Geschwindigkeit, Kraft und Reichweite der Bewegungen signifikant. Die Behandlung ist auf eine Verminderung der Bewegungsverlangsamung ausgerichtet und hat eine Verbesserung der Alltagskompetenz zum Ziel. Die Gehgeschwindigkeit nimmt durch Vergrößerung der Schrittlänge zu und auch zielgerichtete Bewegungen der Arme werden größer und schneller. Die Anwendung der erlernten Bewegungsabläufe bei Alltagstätigkeiten wird von Anfang an trainiert. Durch eine frühzeitig im Krankheitsverlauf einsetzende Behandlung mit der LSVT-BIG-Methode soll das Fortschreiten der Bewegungseinschränkung verzögert werden. Lebensqualität und Selbständigkeit sollen so lange wie möglich erhalten bleiben.

Welche Patienten sind für das LSVT-BIG Programm geeignet?
Nach bisherigen Erkenntnissen ist LSVT-BIG besonders für Patienten in frühen Krankheitsstadien geeignet. Bei Patienten mit tiefer Hirnstimulation ist eine in kürzeren Abständen notwendigeNeukalibrierung erforderlich. Das BIG-Programm wurde primär für Parkinsonpatienten entwickelt, kann aber auch bei anderen Krankheitsbildern wie z.B. bei Multiples Sklerose oder anderen neurologischen Krankheitsbildern helfen. Ob der Patient oder die Patientin mit einer anderen neurologischen Erkrankung in das Programm aufgenommen werden kann, hängt von verschieden Faktoren ab und wird nach etwa 3-4 Probetherapiesitzungen entschieden.

Die Wirksamkeit der LSVT-BIG Methode/Berliner Studie
In einer großen Vergleichsstudie wurde die Wirksamkeit von LSVT-BIG bei 60 Patienten mit Parkinson-Erkrankung untersucht. Diese Studie wurde unter Leitung von Privatdozent Dr. Georg Ebersbach (Chefarzt der Parkinson-Klinik in Beelitz-Heilstätten) am Zentrum für ambulante Rehabilitation Berlin durchgeführt. Im Vergleich zu einem Hausübungsprogramm und Nordic Walking konnte eine deutlich bessere Wirksamkeit der LSVT-BIG-Therapie nachgewiesen werden. Die Ergebnisse der Studie wurden in einem renommierten internationalen Wissenschafts-Journal (Movement Disorders) veröffentlicht und in Fernseh- und Rundfunksendungen vorgestellt.
LVST
Studienbeschreibung:
Ebersbach, G., Ebersbach, A., Edler, D.,Kaufhold, O., Kusch, M., Kupsch, A. and Wissel, J. (2010). Comparing Exercise in Parkinson's disease — the Berlin BIG Study. Movement Disorders, 25: 1902–1908.

Akademie für Manuelle Medizin    •    von-Esmarch-Str. 50    •    48149 Münster   •   T  0251/98130-20   •   kontakt@manuellemedizin.de
© media-agentur dedeke